Projekt

Allgemein

Profil

Privatsphäre

MOAM ist als Privacy by Default Anwendung konzipiert. D.h. die Default-Einstellungen sind immer auf optimale Wahrung der Privatsphäre des Nutzers eingestellt und die Aktivierung von öffentlicheren Einstellungen bedarf einer ausdrücklichen Nutzerinteraktion. Dies erfolgt bei Bedarf im Profil des Nutzers und in seinen Nutzerpräferenzen.

Die Verwendung von Pseudonymen und nicht identifizierenden E-Mail-Adressen ist ausdrücklich gestattet.

MOAM verwendet sogenannte Session-Cookies, damit man sich nicht bei jedem Klick neu anmelden muss. Diese Cookies liegen nur im Arbeitsspeicher des Browsers und werden nicht abgespeichert. Bei der Abmeldung von MOAM werden diese Cookies automatisch gelöscht. Die MOAM-Cookies werden insbesondere nicht dazu verwendet, personenbezogene Profile zu erstellen.

Optional werden zusätzlich Cookies und LocalStorage-Werte gesetzt, um den Zustand der verschiedenen Tabellen (aktive Seite, gesetzte Suchfilter, etc.) zu speichern. Diese Cookies beginnen mit dem Name "SpryMedia_DataTables" und sind zwei Stunden gültig. Wenn dies nicht erwünscht ist, kann jeder Nutzer die Verwendung dieser Cookies in seinen Nutzerpräferenzen deaktivieren.

Für die Verwendung von MOAM ist JavaScript erforderlich. Etliche Logik ist auf den Client, also den Browser ausgelagert, der diese in JavaScript interpretiert. Dies spart Netzwerktraffic und macht die Anwendung flotter. Außerdem ist es für die in Planung befindliche Offline-Variante unabdingbar. Auch hier gilt, dass JavaScript in MOAM nicht dazu verwendet wird, personenbezogene Profile zu erstellen.

Auch wenn Werbung Bestandteil des Finanzierungsmodells von MOAM ist, gibt es keine Weitergabe von personenbezogenen Nutzerdaten an Dritte. Die Zielgruppe für Werbetreibende ist allein durch die Verwendung von MOAM schon sehr genau spezifiziert.